ceder coaching © 2017 design by bureau caramel

REFERENZEN

Zuyd Hogeschool, Faculteit Gezondheidszorg, Heerlen (NL)

Codarts, Hogeschool voor de Kunsten, Master Muziektherapie (NL)

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Münster (D)

Vinzenzheim, Aachen (D)

Kinderdorf Bethanien, Schwalmtal (D)

Courage e.V. Aachen (D)

TopOrtho, Maastricht (NL)

Bureau Caramel, Maastricht (NL)

 

QUALITÄT MEINER ARBEIT UND QUALITÄTSKONTROLLE

 

 

 

Die Qualität meiner Arbeit wird zum Einen durch meine absolvierten Studien und meine langjährigen und vielseitigen Erfahrungen in verschiedenen Berufsbereichen garantiert.  Zum Anderen wird die fortwährende Qualität durch regelmäßige, akkreditierte Schulungen gewährleistet. Die Berufsverbände und Register, bei denen ich registriert oder Mitglied bin, haben strenge Regeln für Zulassung und Qualitätskontrolle:

  • Nederlandse Federatie Gezondheidszorg (NFG): Mitgliedsnummer 8575, AGB-Code: 90103477 – AGB-Code Praxis: 90062835

  • Deutsche Gesellschaft für Supervision und Coaching e.V. (DGSv):  Mitgliedsnummer 073119, registrierte Supervisorin.

  • Register Vaktherapie (SRVB): Akkreditierte Supervisorin, Registernumer 10215

  • E-coachregister ecoachpro: Zertifizierter eCoach Level I Mitgliedsnummer rec2017454

 

PUBLIKATIONEN

Masterthesis 'Dialog in Wort und Musik als Methode für Veränderungsprozesse in der Teamsupervision' (2013).

Baur, J./ Berker, P./ Nemann, M. (Hrsg.): Supervision in der Beobachtung, Forschungs- und praxisbezogene Perspektiven,

Band 22,  kapitel: 'Lust auf Veränderung?'

 

 

STIMMEN DER TEILNEHMER

'Ihre respektvolle Art hat mir sehr geholfen.'

'Das Musik-machen hilft so sehr zum Ankommen und sich öffnen für den Anderen.'

'Die Supervision mit Ihnen hat uns so viel weiter gebracht. Wir arbeiten alle schon lange hier, aber so weit sind wir noch nie gekommen.'

'Die Musik war so harmonisch.'

'Ich kann Sie und Ihre Methode nur weiter empfehlen.'

'Man wird bei Ihnen nicht gepusht, etwas zu sagen, man bekommt den Raum.'

'Sie geben gute Anregungen, mit denen ich weiter arbeiten kann.'

'Das Bündeln unserer Themen war wunderbar um wieder einzusteigen.'

'Wir trauen uns jetzt mehr, die Dinge direkt anzusprechen.“

'Wir können Unterschiede jetzt besser akzeptieren.'