DSC_0003.JPG
DSC_0032.JPG
DSC_0036.JPG
DSC_0023.JPG
DSC_0018.JPG

TIM - TINNITUS ZENTRIERTE MUSIKTHERAPIE

Für wen?

Betroffene von Tinnitus, Hyperakusis und Phonophobie können in der Tinnitus zentrierten Musiktherapie erfahren, wie viele Möglichkeiten es gibt, aktiv etwas zur Linderung des Ohrgeräusches oder des eigenen Geräuschempfindens und zur Verbesserung ihrer Lebensqualität beizutragen.

Was biete ich an?

Auf der Suche nach Behandlungsmöglichkeiten meines eigenen Tinnitus entdeckte ich die musiktheraputische Methode von Dr. Annette Cramer  . Mit ästhetisch sehr schönen Klängen und wohltuender Musik trainieren zu dürfen war eine Wohltat für meine geplagten Ohren. Begeistert von der Vielfalt der Materialien und der schon nach einigen Wochen eintretenden deutlichen Verbesserung meiner Beschwerden, entschied ich mich zur Fortbildung der TIM. Als Tinnitus-Therapeutin  können Sie in meiner Praxis die komplette Tinnitusbehandlung nach Cramer mit allen Bausteinen erwarten. Die Deutsche Tinnitus-Liga (DTL) erkennt die Tinnitus zentrierte Musiktherapie - TIM als qualifizierte Tinnitus-Therapie an.

Was geschieht in der TIM?

Die Therapie setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen. Diese bekommen je nach Ihren Bedürfnissen individuelle Gestaltung.

 

  1. Beratungsgespräch/ Hörberatung/ Hörhygiene / Tinnitus-Analyse

  2. Hörtherapie: Individuelle Übungen mit Geräuschen, Klängen, Musik und Sprache

  3. Individuell musiktherapeutische Tiefenentspannung

  4. Sensorisch integrative Musiktherapie

  5. Individuelles neuropysiologisches Hörtraining nach Tinnitus-Analyse

Das Besondere der tinnituszentrierten Musiktherapie

  • Hörübungen mit angenehmen Klängen

  • Mit bearbeiteter Musik gelingt die Habituation (Gewöhnung), während Sie sich entspannen.

  • Alles was Sie zu Hause brauchen ist ein Abspielgerät und einen guten Kopfhörer

  • Alle Bausteine der Therapie bekommen Sie bei einem Spezialisten